Etwas Altes, etwas Neues, etwas Blaues- Meine Reisepläne für 2019 -


Die ersten zwei Wochen von 2019 habe ich genutzt, um meine nächsten Reisen zu planen, mir Gedanken über meine Ziele zu machen und meine Wünsche zu konkretisieren. Heute teile ich mit euch, wie meine Reisepläne für 2019 aussehen — und gebe euch ein paar Tipps und Tricks an die Hand, die euch für eure eigenen Reisepläne helfen können. 

Es fühlt sich unwirklich an, und gleichzeitig bin ich so aufgeregt wie lange nicht: Ein neues Jahr wartet auf mich. Abenteuer, Entdeckungen, Erinnerungen. Zwölf Monate, in denen ich hinsehen, hineinspüren, zuhören, lernen, verstehen und mich weiterentwickeln kann.

Etwas Altes 

Wer auf dem Blog regelmäßig vorbeischaut weiß, dass ein Jahr ohne London bei mir nicht drin ist. 2019 geht es daher gleich zwei Mal in eine meiner liebsten Städte der Welt: im Februar und im Herbst. Zwar kenne ich die Stadt mittlerweile fast so gut wie meine Heimatstadt Kiel, doch ein paar Highlights habe ich mir für diese Besuche offen gehalten. Ich möchte mir endlich Zeit nehmen und das Tate Britain besuchen. Endlich komme ich dann in den Genuss, mir in aller Ruhe die Werke der beiden Maler William Blake und William Turner anzusehen. Auch die Saatchi Gallery werde ich dieses Jahr besuchen, da die interaktive Ausstellung We live in an Ocean of Air einfach fantastisch klingt: Um zu verstehen und zu erleben, wie wir Menschen mit der Natur verbunden sind (und auch verantwortlich für sie sind), taucht man hier mit einer VR Brille sowie einem Atmungs- und Herzschlagsensor in die Welt eines Baumes ein. 

Und natürlich lasse ich es mir nicht nehmen, durch die neuesten veganen Cafés und Restaurants zu schlemmen. 

Fragt euch doch auch einmal bei eurer Reiseplanung: Muss es denn immer ein neuer Ort sein? Gibt es Städte, Landschaften, Berge, Flüsse, die euch tief berührt und begeistert haben, sodass ihr sie immer wieder sehen könntet? Das Leben und das Reisen sind keine Wettbewerbe. Ihr seid niemandem Rechenschaft dafür schuldig, wohin ihr reist und was ihr dort tut. Also seid ehrlich zu euch selbst: Wenn ihr diesen einen alten Ort wieder neu erleben wollt, was würdet ihr dann tun?

Etwas Neues

Meine nächste Reise führt mich wieder auf die Insel, doch dieses Mal in den Norden. Ich erfülle mir einen lang ersehnten Traum und werde Edinburgh in Schottland besuchen, die Stadt erkunden, die Highlands sehen. Für meinen ersten Tag habe ich mir gleich eine Walking Tour über airbnb gebucht. Dieses Angebot der Plattform, über die ich regelmäßig meine Reiseunterkünfte buche, habe ich noch nie ausprobiert und möchte euch gerne davon berichten. Eine Studentin der University of Edinburgh wird zehn andere Reisende und mich für drei Stunden zu Fuß durch die Stadt führen — und ganz nebenbei den einen oder anderen Schauplatz der Harry Potter Filme mit uns besuchen und uns das Café zeigen, in dem J.K.Rowling mit dem Schreiben begonnen hat. Mit dem Zug werde ich von Schottland nach York fahren, danach geht es nach Durham. Mich fasziniert Englands Geschichte schon immer. Wie könnte ich meinen Wissensdurst besser stillen, als mich direkt an den Ort des Geschehens und Nacherlebens zu begeben? 

Für eure Reisepläne könnt ihr euch ebenfalls fragen, was euch schon immer interessiert hat. Dieses Interesse muss auf gar keinem besonderen Argument begründet sein. Lasst euren Träumen und Wünschen freien Lauf und ihr werdet erstaunt sein, was ihr noch entdecken könnt. 

Etwas Blaues

Was wäre ein Sommer ohne pasta, vino und dolce far niente? Eben! Deswegen geht es wieder zurück nach Bella Italia, in mein geliebtes Rom und weiter nach Neapel. Hier werde ich in bester Gesellschaft die Aussicht genießen, die Seele baumeln lassen und mich darüber freuen, dass das Meer hier so viel blauer ist als anderswo. 

Genießen auf Reisen ist für mich unheimlich wichtig. Ich denke, dass jeder einmal in sich hinein horchen sollte: Was macht mir auf Reisen am meisten Freude? Warum bin ich eigentlich hier? Was ist der größte Genuss für mich? Wenn ihr wisst, wie die Antworten auf diese Fragen für euch lauten, dann habt ihr so einiges ganz richtig gemacht.

Wissenswertes

Damit ihr euch optimal auf eure Reisen vorbereiten könnt, die ihr in 2019 unternehmen wollt, habe ich hier zehn schnelle Tipps für euch:

  • Stellt euch einen konkreten Finanzplan für jede Reise auf und behaltet eure Ausgaben im Überblick
  • Legt euch für jedes Jahr ein gesondertes Reise- und Erlebnis-Budget zurecht, aus dem ihr für eure Pläne schöpfen könnt
  • Reist nur mit Handgepäck: Günstig, unkompliziert und auf das Wesentliche fokussiert
  • Wohnt in authentischen Unterkünften bei Einheimischen
  • Verpflegt euch auf Reisen selbst, anstatt in Hotels zu essen
  • Geht auf die regionalen Märkte oder Läden, anstatt zu großen Supermarktketten
  • Geht zu Fuß, um mehr von eurem Zielort kennenzulernen
  • Sprecht die Menschen vor Ort an und fragt nach den schönsten Plätzen
  • Nehmt den Zug oder den Bus, wenn ihr längere Strecken in einem Land überwinden müsst
  • Seid Träumer — ohne Träume und eine Prise Wagemut werdet ihr vieles gar nicht wahrnehmen, was wunderbar werden könnte.

Wohin reist ihr dieses Jahr? Habt ihr schon geplant? Lasst uns in den Kommentaren wissen, wo es euch 2019 hin verschlägt.