8 Tipps für dein Zuhause auf Reisen- Wie du dein perfektes airbnb findest -


Wir sind große Fans davon, authentisch zu reisen. Wie könnte das besser gehen, als in einer Wohnung eines Einheimischen? Jemand, der dir sein Zuhause überlässt, damit du dich selbst dort zu Hause fühlen kannst: Giulia aus Rom übergibt dir die Schlüssel zu ihrem Appartement mit Blick auf das Kolosseum, Harry aus Manchester zeigt dir seinen liebsten Pub um die Ecke und bei Alex in British Columbia übernachtest du in einer stilechten Holzhütte mitten in der Wildnis.

Über die Plattform airbnb buchen wir seit langer Zeit unsere Unterkünfte und haben so schon tolle Reiseziele erleben können. Es ist ein Community-Marktplatz, auf dem Unterkünfte vermietet und gebucht werden können, also einfach so:

Bei airbnb können Menschen aus aller Welt ihre Wohnungen anbieten, damit Reisende ihre Unterkünfte buchen können. Sie sind oft viel näher dran, manchmal mit ganz besonderem Flair. So manches Traumhaus auf airbnb findest du in keinem Hotelkatalog!

Anders als bei Hotels gibt es natürlich immer diesen kleinen Nervenkitzel, den Überraschungsfaktor — was du also über deine Buchung mit airbnb wissen solltest, welche Tipps wir für dich haben und welche Vorkehrungen du treffen kannst, damit dich keine unangenehmen Überraschungen einholen, haben wir hier für dich zusammengetragen.

1. Gastgeber sind nicht gleich Gastgeber

Mieter müssen sich verifizieren, mit einer Mail, einer Telefonnummer und auch mit einem Foto und einem Personalausweis. Buche ausschließlich bei Gastgebern, die im Gegenzug auch alle Verifizierungen vorgenommen haben. Der Vermieter ist nämlich zu deutlich weniger Verifizierungen aufgerufen; daher solltest du überprüfen, was Gastgeber preisgeben. Wirken sie seriös? Außerdem nehmen Gastgeber gerne Menschen auf, die das gleiche Verständnis von Ehrlichkeit und Sicherheit haben, wie sie selbst.

2. Die airbnb-Falle

Buche nicht bei Gastgebern, die dir nur zweckentfremdeten Wohnraum anbieten. Leider ist es mittlerweile Gang und Gebe, dass Menschen Wohnungen nur für airbnb-Buchungen anbieten. Diese Wohnungen sind oft nicht gut ausgestattet, notdürftig zusammengezimmert und haben nichts von dem Flair, den eine echte Unterkunft hat. Frage nach: Wer ist dein Gastgeber und was macht er? Werdet ihr euch an der Wohnung treffen? Warum macht er bei airbnb mit?

3. Zusammen oder getrennt?

Kläre ab, ob dein Gastgeber während deiner Zeit in der Unterkunft auch dort leben wird, oder ob du die ganze Unterkunft für dich hast. Oft ist das nicht ganz klar, auch wenn du bei der Suche über airbnb nach einem Einzelzimmer in einer Wohnung oder einer ganzen Unterkunft filtern kannst. Sprich offen an, was du möchtest, was du dir vorstellst und ob ihr gemeinsame Dinge unternehmen könnt, wenn du bei einem Gastgeber mit ihm zusammen leben wirst. Das kann ganz wundervoll sein – mancher Gastgeber bereitet dir sogar ein fürstliches Frühstück zu!

4. Das persönliche Treffen

Triff dich mit deinem Gastgeber persönlich, oder lass dich von einem Freund deines Gastgebers begrüßen. Er kann dir alles genau erklären. Die besten Reisen hatten wir immer dort, wo wir persönlich von unserem Vermieter in Empfang genommen wurden. Die Plattform stellt nur den Kontakt zwischen dir, dem Gast, und deinem Gastgeber her, damit die Buchung abgewickelt werden kann. Alles andere, zum Beispiel euer Treffen, die Schlüsselübergabe oder die Details zur An- und Abreise klärt ihr selbstständig. Daher ist es ratsam, jegliche Kommunikation am besten über die Plattform selbst vorzunehmen. Dazu gibt es, ähnlich wie in Sozialen Netzwerken, eine Nachrichten-Funktion. Tauscht auch eure Telefonnummern aus.

5. Auf Nummer sicher

airbnb übernimmt keine rechtlichen Verpflichtungen, hilft dir aber dabei, wenn du Probleme bekommst. Daher ist es ratsam, sich vorher die Nummern der deutschen airbnb-Hilfe und auch die Kontakte der airbnb-Stelle des Landes, in das du reist, zu notieren. So kann dir schnell jemand weiterhelfen, wenn du auf Probleme stößt. Und apropos sicher: Du bezahlst mit Kreditkarte oder mit Paypal, was an Mietkosten und Gebühren verlangt wird. Dein Gastgeber erhält sein Geld aber erst, wenn du sicher in deiner Unterkunft angekommen bist und nichts zu beanstanden hast. Die deutsche airbnb-Notfallnummer ist +49 (0)30 30 80 83 80.

6. Leben wie die Einheimischen

Frag deinen Gastgeber nach seinen Tipps! Sie kennen ihre Stadt, sie wissen, wo es den besten Cocktail, die schönsten Strände, verschlungene Gassen und tolle Restaurants und Cafés gibt. Oft haben sie viele hilfreiche Hinweise für dich, die du dir nicht entgehen lassen solltest!

7. Was meins ist, ist auch deins

Behandele deine Bleibe wie dein eigenes Heim. Jemand hat dir sein Zuhause überlassen, dafür solltest du es pflegen, sauber halten, nichts kaputt machen und auch die Nachbarn mit Respekt behandeln: Grüße die Menschen im Haus, sei freundlich, nehme abends Rücksicht und sei nicht zu laut. Sie werden dankbar sein.

8. Bewerte ehrlich!

Nach deiner Reise wirst du von airbnb darum gebeten, deine Unterkunft und deinen Gastgeber zu bewerten. Dein Text erscheint dann in seinem Profil. Auch dein Gastgeber kann dir eine Bewertung hinterlassen, die auf deiner Seite erscheint. Sei ehrlich, bleibe aber auch freundlich. Persönliche Streitigkeiten gehören nicht hier her, diese kannst du abseits mit deinem Gastgeber klären— gehe in der Bewertung darauf ein, ob die Angaben zum airbnb richtig waren, wie das airbnb gelegen ist, was dein Vermieter für dich getan hat, wie du dich gefühlt hast. Dein Text hilft neuen Reisenden weiter!

Mit diesen Tipps steht eurer Reise nichts mehr im Wege und ihr könnt sicher sein, dass eure airbnb-Erfahrung einzigartig wird.

Habt ihr noch mehr Tipps, die ihr mit uns teilen wollt? Schreibt sie uns!