Finanzplanung für deine Reise- Achtsam mit dem Reisebudget umgehen -


Du träumst von weißen Stränden, Nächten auf Dachterrassen in Paris oder sengender Toskana-Sonne? Willst auf dem Times Square tanzen, die Nacht in Edinburgh zum Tag machen und durch Nepal wandern? Es ist nicht selbstverständlich, Geld zum Reisen zu haben. Irgendwie kommt immer wieder etwas dazwischen…

…zum Beispiel Autoreifen, die Waschmaschine, eine neue Jeans; dann geht etwas kaputt oder du wirst krank — und das ersparte Reisebudget verschwindet. Aber wer das Reisen zur Priorität macht und sich mit ein paar kleinen Tipps zu helfen weiß, wird schon bald aufbrechen und die Reise in vollen Zügen auskosten.

Früh spart besser

In sein paar Monaten willst du also in die Welt hinaus reisen? Dann fang frühzeitig an. Wie viel Geld brauchst du? Flüge, Transfers, Unterkunft, Reisetaschengeld…Spielen wir das Szenario einmal durch: Wir haben Oktober. Im März soll es vielleicht eine Woche nach New York City gehen. Bei einem voraussichtlichen Budget von rund 1.500 Euro müsstest du 250 Euro monatlich sparen. Nicht jeder kann aber so viel Geld im Monat zurücklegen, ohne in seinem Alltag beeinträchtigt zu werden. Daher überlege: Wie viel Geld kannst du im Monat sehr gut erübrigen, um deine Reise zu finanzieren? Vielleicht sind es 50 Euro, vielleicht sind es aber auch 100 Euro. Mache von deinen Sparmöglichkeiten abhängig, wann es losgehen kann!

Den Überblick behalten

Du hast recherchiert, weißt, was du buchen willst, hast eine klare Vorstellung von eurem Budget? Dann mach dir eine Übersicht. Das hilft dir dabei, klare Finanzziele zu erreichen. Eine Übersicht, wie ich sie mir gerne erstelle, zeige ich dir hier am Beispiel meiner London-Reise:

Mehr ist mehr

Spare lieber mehr, als du eingeplant hast. Am Ende gibt es immer etwas, für das man mehr Geld ausgeben möchte, als man angenommen hat. Deshalb: Nicht nur früh anfangen, Geld zurückzulegen, sondern auch ein bisschen mehr einkalkulieren.

Der Versuchung widerstehen

Wenn dein Reiseplan für dich Priorität hat, dann wird es dir nicht schwerfallen, einen großen Bogen um Schlussverkäufe und Schaufenster mit der neuen Winterkollektion zu machen. Und auch die neue Autolackierung kann warten. Gib der Versuchung nicht nach und bleibe stark! Es wird sich auszahlen.

Fliegen mit Skyscanner

Flüge müssen verglichen werden. Wer das nicht macht, endet oft im gleichen Flieger und bezahlt viel mehr als der Nebenmann. Mit der App Skyscanner kannst du deine Reisedaten eingeben und sehen, in welchen Monaten und an welchen Tagen die günstigsten Flüge abfliegen. Die App vergleicht aus verschiedenen Airlines und sammelt die besten Vorschläge.

Direkt bei den Airlines

Natürlich kannst du deine Flüge dann über Skyscanner buchen. Ich buche aber auch gerne direkt bei den Airlines. Beispielsweise fliege ich oft mit easyjet nach England. Die Buchung nehme ich einfach per Kreditkarte oder Lastschrift auf der Webseite vor. Nichts leichter als das!

Koffer oder Handgepäck?

Wer dann nur mit Handgepäck fliegt, seinen eigenen Snack mit ins Flugzeug bringt und keinen speziellen Sitzplatz reserviert, der spart noch einmal mehr. Das Fliegen mit Handgepäck hängt natürlich davon ab, was ihr vorhabt. Warum ich immer nur mit meinem Rucksack fliege, habe ich euch hier erzählt. Aber auch Birte hat euch hier eine tolle Geschichte erzählt, warum sie mitnimmt, was ihr am Herzen liegt — und mit 50 Kilo Gepäck verreist.

Rabatte, Rabatte

Transfers können vor der Anreise reserviert oder gebucht werden. Oft bieten Verkehrsgesellschaften spezielle Rabatte an, wenn man mit einigen Monaten Vorlauf bucht!

Wohnen wie daheim

Wie ihr euer perfektes Heim auf Reisen findet, lest ihr hier. Neben airbnb gibt es noch andere authentische Möglichkeiten, eine Unterkunft zu finden: Homeshares für Reisende, Homesitting, Couchsurfing oder auch tolle Sonderangebote von Hotels sollten nicht fehlen, wenn ihr euch informiert. Dabei helfen euch auch Seiten wie urlaubsguru.de oder urlaubspiraten.de

Gute Reise!