Französische Karibik und karibisches Frankreich?- Insidertipps für Martinique -


Martinique war die erste Station auf unserer Reise um die Welt. Warum? Weil wir spontan unheimlich günstige Flüge entdeckt haben, die karibische Insel Teil der EU ist und es auch noch tolle Kitebedingungen gibt. Braucht ihr noch mehr Argumente, um selbst einen Urlaub dort zu planen? Hab ich natürlich!

Perfekte Destination für Kurzentschlossene

Martinique ist ein Überseedepartement von Frankreich, was bedeutet, dass ihr ganz einfach mit eurem Perso einreist und vor Ort in Euro bezahlen könnt – ganz so, als hättet ihr den europäischen Kontinent nie verlassen. Nervige Visa-Formalitäten und Geldwechsel fallen hier aus.

Eine atemberaubende und abwechslungsreiche Landschaft

Ihr habt Lust zu wandern? Perfekt! Oder zu kiten, zu segeln, zu tauchen? Auch gut. Martinique bietet zahlreiche (sportliche) Aktivitäten für Touristen, die nicht einen ganzen Urlaub lang am Strand liegen wollen – auch wenn das gerade im Süden der Insel vor Postkartenkulisse ganz hervorragend geht.

Sehenswürdigkeiten auf Martinique

Ob der geschichtsträchtige Vulkan „Mont Pelée“ im Norden, der wunderschöne exotische Garten „Jardin de Balata“ nahe der Hauptstadt oder der Regenwald „Gorges la Falaise“: Martiniques Sehenswürdigkeiten sind zumeist Naturschauspiele im wahrsten Sinne des Wortes.

Museen, die wirklich spannend sind

Okay, ich geb’s zu: Anders als Julia müsst ihr mich wirklich überzeugen, in ein Museum zu gehen. Die meisten finde ich gähnend langweilig und wer mich kennt, weiß, dass ich zudem noch ein echter Geschichtsbanause bin und für alles Alte ziemlich wenig übrig habe. Anders auf Martinique: Da wird Geschichte erlebbar, wenn ihr erst den Vulkan besteigt, dann das regionale Vulkanmuseum in Mount-Rouge besucht und schließlich in die Stadt St. Pierre fahrt, in der die Auswirkungen des heftigen Vulkanausbruchs vor über 100 Jahren bis heute zu sehen sind. So mag ich Geschichte: zum Anfassen. Cool fand ich darüber hinaus übrigens auch noch das Bananenmuseum und das Rummuseum.

Eine bunte Geschichte – verpackt in kulinarischen Traditionen

Das beste Baguette der Karibik bekommt ihr natürlich auf Martinique. Doch nicht nur das: Auf der Insel trefft auf einen wahren Kulturenmix. Denn afrikanische, asiatische und nordamerikanische Einflüsse haben ihre Spuren in der Küche hinterlassen. Als einstiger „Umschlagplatz“ des Sklavenhandels leben auf der karibischen Insel bis heute eine Vielzahl unterschiedlicher Kulturen zusammen, die die kreolische Küche einfach bunt und einzigartig machen.

Sonnenstunden mitten im (europäischen) Winter

Wir waren im Januar und Februar auf Martinique – eine Reisezeit, die ich euch uneingeschränkt empfehlen kann. Die Temperaturen liegen in dieser Zeit sowohl an Land als auch im Wasser bei angenehmen 25 Grad und solltet ihr wie wir kitesurfen, dann bekommt ihr auch noch eine angenehme Brise (mit mindestens 14 Knoten) mit dazu.

Immer eine Ausrede parat, um noch ein Schlückchen Rum zu probieren

Martinique ist bekannt für seinen exquisiten Rum, der hier in acht Destillerien produziert wird. Ihr bekommt ihn wirklich überall – auf einer Bootstour durch die Mangrovenwälder ebenso wie als Planteur mit Fruchtsaft gemischt zum Mittagsmenü. Und natürlich in den Destillerien selbst, die ihr natürlich auch besichtigen könnt.

Keine riesigen Hotelbauten weit und breit

Auf Martinique wird Umweltschutz groß geschrieben. Deshalb sind die Auflagen für die Bebauung am Strand sehr streng. Falls ihr auf riesige Hotelanlagen steht, werdet ihr hier definitiv enttäuscht werden. Stattdessen gibt es eine riesige Auswahl an Airbnb-Unterkünften. Wie das damit genau funktioniert, hat Julia euch in ihrem Beitrag „8 Tipps für dein Zuhause auf Reisen“ aufgeschrieben. Sie sind auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit, Martinique von seiner authentischen Seite kennenzulernen.

Günstige Flüge

Condor bietet aktuell einmal pro Woche einen Direktflug von München/Frankfurt an. Etwas umständlicher, dafür aber noch günstiger, kommt ihr mit Norwegian Air auf die Karibikinsel. Den Zwischenstopp in New York könnt ihr nutzen, um die Weltmetropole unsicher zu machen.

Wissenswertes

Du planst selbst nach Martinique zu fliegen? Dann tritt doch gleich meiner Facebook Gruppe „Reiseziel Martinique“ bei. Hier geben wir uns noch viele weitere tolle Insidertipps für die wunderschöne Insel.