Intuitiv reisen und leben- Funktioniert Slow Travel auch zuhause? -


Sich einfach mal treiben lassen und losgelöst von allen vermeintlichen Pflichten das große Abenteuer erleben … Für viele bedeuten Urlaub und Reisen schlichtweg die Freiheit, endlich einmal keinen Plan zu haben. Ich finde: Wir sollten auch zuhause viel weniger Pläne machen.

Montags Yoga, Dienstag schwimmen, Mittwochs Freunde treffen, Donnerstag eine Runde um See laufen und Freitag … ach, da ist ja sowieso immer irgendwo etwas los. Kennst du diese Tage, die so vollgepackt sind, dass du abends im Bett gar nicht mehr weißt, wie dein Tag eigentlich begann?

Ich frage mich: Warum tun wir uns das eigentlich an? Warum packen so viele von uns ihre Freizeit mindestens genauso voll wie ihren Joballtag, in dem nach dem Termin immer einfach nur vor dem Termin ist?!

Früher, da bin ich mal genauso gereist, wie ich gelebt habe: Immer auf Achse, nur nichts auslassen, alles mitnehmen. 3 Länder in 3 Wochen? Geschenkt, das schaffe ich in der Hälfte.

Wie viel schöner war es da für mich, als ich mir endlich erlaubt habe, mir Zeit zu nehmen?! Sechs Monate an einem Ort zu bleiben, und trotzdem nicht alle Sehenswürdigkeiten gesehen zu haben. Dafür Menschen kennenzulernen, Begegnungen zu haben und Erlebnisse zu schaffen, die so viel nachhaltiger sind.

Und wisst Ihr was? Ich glaube das funktioniert auch zuhause. Dieses einfach mal leben, statt Pläne abzuhaken. Spontan sein, das Handy ausschalten, die Freiheit genießen. Losgehen, wann man mag, bleiben, wo es einem gefällt, leben und lachen. Und den eigenen Reiseführer schreiben – zuhause und nicht auf Reisen.

Ich probiere das jetzt auch mal.

Wie geht es dir mit dieser Idee?

Hast du vielleicht sogar Tipps für mich? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Mehr zum Thema …

gibt es auch hier:

Manchmal sind wir …

sogar auf Social Media aktiv. Folge waiting is happiness doch gerne bei FacebookTwitter und Instagram.