Auszeit auf dem Deich- Ruhe finden in Nordfriesland -


Leer. Ausgebrannt. Lustlos. Gefühle, die viele von euch sicher auch schon einmal kennengelernt haben. Für mich waren diese Emotionen ein Weckruf: Höchste Zeit, mal wieder Zeit zu haben. In Nordfriesland in Sankt Peter-Ording und Simonsberg habe ich zwischen Dünen, Deichen und Schafen weit mehr gefunden, als nur ein Wochenende Entspannung.

„Wenn du denkst, Abenteuer seien gefährlich, versuche es mit Routine. Diese ist tödlich“, hat einer meiner Lieblingsschriftsteller, Paulo Coelho, so weise formuliert. Ja, Routinen haben mich spüren lassen, dass ich dringend wieder ein Abenteuer zu unternehmen hatte. Zumindest ein kleines. Gedacht, getan: Mit dem Auto geht es über neblige Landstraßen, vorbei an Bauernhöfen, durch winzige Dörfer mit lustigen Namen wie Fresendelf und Koldenbüttel nach Simonsberg, eine Gemeinde in Nordfriesland etwas abseits von Husum. Dass die Gemeinde dreimal durch heftige Sturmfluten zerstört wurde, sieht man dem Paradies heute nicht mehr an: weitläufige Felder, ein riesiges Naturschutzgebiet, das Wattenmeer direkt vor der Tür.

Ankommen in Simonsberg

Es ist Abend, als wir ankommen. Über dem Seedeich, an dem die reetgedeckte Oase liegt, die für das Wochenende unser Rückzugsort wird, funkeln Sterne. Und zwar so hell, wie ich es noch nie erlebt habe: Hier draußen bedeutet Dunkelheit tatsächlich Dunkelheit. Schwärze. Darauf die Sterne wie abertausende Lichtflecken. Von der ersten Sekunde an fühle ich mich, als würde mir jemand einen Seesack von den Schultern nehmen. Durchatmen. Ankommen.

Den Routinen entfliehen

Was folgt, sind Momente voller Genuss, ohne Hektik, ohne Plan. Wo ich sonst nicht ohne tägliche To-Do-Liste ausgekommen bin, freue ich mich hier, einfach auszuschlafen, den Tag mit Yoga und einem Gang ins Eisbad, danach in die Sauna zu starten.
Lange Spaziergänge führen uns über die Deiche, vorbei an Schafherden, an Kühen, unberührter Natur, wie sie nur noch selten zu finden ist. So viele meinen, Nordfriesland sei öde – ich finde, Nordfriesland weiß noch, was echte Ruhe bedeutet.

Ausflug nach Sankt Peter-Ording

Die frische Brise macht uns abenteuerlustig, also fahren wir in das Seebad Sankt Peter-Ording für einen Ausflug. Das Mekka für Wind- und Kitesurfer liegt ungewöhnlich still am zwölf Kilometer langen Sandstrand, die typischen Pfahlbauten ragen wie Wachtürme in die Höhe. Bis 2016 fand hier jährlich mit über 130.000 Zuschauern der Kitesurf World Cup statt, das größte Kitesurf-Event der Welt. Heute ist der Wettbewerb nach Fehmarn umgezogen, weil die Veranstaltung im Sommer auch viele Nicht-Surfer anzog und die Organisatoren die Auflagen der Stadt nicht mehr erfüllen konnten. Tatsächlich ist Sankt Peter-Ording die meiste Zeit des Jahres überfüllt von Touristen, Auszeitsuchenden und Surfern, doch im Winter scheinen nicht viele Menschen die Dünen und Salzwiesen genießen zu wollen.

Die Luft ist so rein, ich weiß gar nicht wohin mit all dem guten Sauerstoff. Die ersten Sonnenstrahlen des neuen Jahres wärmen mein Gesicht nach langer Dunkelheit. Bei der Windstärke höre ich meine eigenen Gedanken nicht mehr. Eine Wohltat.

Erinnerungen in Nordfriesland sammeln

Ich bin nicht alleine aufgebrochen. Die Auszeit auf dem Deich war auch eine Auszeit für die Freundschaft. Wir haben gemeinsam neue Erinnerungen gesammelt, Erfahrungen geteilt, intensive Gespräche geführt, erfahren, was Ruhe bewirken kann, wenn auch nur für kurze Zeit. Freundschaften lassen sich durch das Reisen pflegen und festigen. Ich würde immer wieder losfahren, durch den Nebel und den Wind, um diese Reise noch einmal zu leben.

Du willst den Deich für dich entdecken?

Dann checke dich in die Oase ein, die ich durch Zufall in Simonsberg entdeckt habe. Die Inhaber Monika und Bernd Peters sind echte Herzensmenschen und führen ihr Haus Lundenbergsand Hotel & Spa liebevoll und mit ganz viel Hygge. Das Nordsee Hidaway hat sogar ein eigenes Video:

Wenn du mehr über das Kitesurfen erfahren willst, ist Birte eine echte Expertin. Sie berichtet dir zum Beispiel, wie du die perfekte Kiteschule für dich findest.

Wer länger in Sant Peter-Ording bleiben möchte, dem empfehle ich den Reisebericht zum Ausflug nach Sankt Peter-Ording von Bolle und Marco vom Blog „Komm wir machen das einfach“.

Und wenn Nordfriesland nicht deine erste Wahl ist, schau doch mal in Italien vorbei und genieße das dolce far niente im Valdirose in der Toskana.

Du möchtest mehr von uns lesen?

Dann schaue doch auf Facebook, Twitter oder Instagram von Birte oder Instagram von mir vorbei, um den Blog, Birte und mich noch besser kennenzulernen.

Du und der Deich

Hast du auch schon Urlaub auf dem Deich gemacht, warst in Nordfriesland unterwegs oder willst von deiner Ruheoase erzählen? Berichte davon in den Kommentaren! Wir freuen uns auf deine Geschichte und deine Gedanken.

Wissenswertes

Rund um Simonsberg in Nordfriesland gibt es einen Campingplatz, kleine Ferienwohnungen, eine Ferienhaussiedlung und eine Badestelle direkt am Seedeich. Informationen findest du auf der Webseite der Gemeinde Simonsberg.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Affiliate-Link klickt und darüber einkauft, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Ihr bezahlt deshalb aber nicht mehr Geld.