Valdirose in der Toskana- Zu Hause in Italien -


Versteckt in einem kleinen, malerischen Vorort von Florenz liegt eine familiäre Oase des italenischen „Dolce Far Niente” – des süßen Nichtstuns: Das Bed & Breakfast Valdirose begrüßt seine Gäste mit Herzlichkeit, Freude und gutem Geschmack auf einer kleinen Anhöhe in der Toskana.

In Lastra a Signa, abseits der Touristenpfade, haben sich Paolo und Irene einen Traum aufgebaut: In einem komplett renovierten Gebäude aus dem 19. Jahrhundert begrüßen sie ihre Gäste im Valdirose mit italienischem Charme, Ruhe und Gemütlichkeit. Auf unserer Rundreise durch die Toskana und nach zwei überhitzten Tagen in den Gassen von Florenz, fahren wir mit dem Zug hinaus in das kleine Örtchen. Ein kurzer Weg den piniengesäumten Hügel hinauf, dann haben wir unsere Herberge auch schon entdeckt: In der Via Val Di Rose.Paolo, stilecht in Leinenhosen und mit freundlichem Lachen, heißt uns mit frischem Orangensaft und duftenden Blumen auf der Dachterasse eines der fünf mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Zimmern herzlich Willkommen. Die Räume befinden sich im zweistöckigen Gebäude des Bed&Breakfast, jedes strahlt angenehme Wärme und Behaglichkeit aus. Besonders geschmackvoll ist jedes Gästezimmer mit Fundstücken aus jahrelanger Suche auf Antik- und Flohmärkten ausgestattet. Jede Kerze, jede Pflanze, jeder Messingtopf, Schöpflöffel, antiker Wecker oder Sitzkissen hat seinen Platz. Sofort fühlen wir uns wie zu Hause.
Das geschickte Händchen für diese Hingabe zur Einrichtung besitzt Paolos Frau Irene, die in Italien mehrere erfolgreiche Bücher zum Thema Tisch- und Foodstyling veröffentlicht hat und regelmäßig auch in Deutschland in Wohn- und Designmagazinen erscheint.

Es ist also keine Überraschung, dass das Valdirose regelmäßig als Location für viele Fotografen und Hochzeiten dient. Für „Vegan – Italian Style“ unseres deutschen Vorkoch-Veganers Attila Hildmann war das Valdirose Shooting- und Kochbereich. Natürlich haben wir uns das Buch in Deutschland gleich besorgt: Die Fotos aus der Küche des Valdirose sind einfach zu schön, um sie nicht selbst im Regal zu haben.

Ein Zuhause in Italien

Ein Highlight des Valdirose ist das handgemachte Frühstück, denn Paolo und Irene sind nicht nur Einrichtungsexperten, sondern auch exzellente Köche. Elegant angerichtet fahren unsere Gastgeber mit Köstlichkeiten wie selbst gebackenen Kuchen, Broten, hausgemachter Marmelade, Joghurt, Säften und Kaffee für uns auf.

Auch Papa Giovanni kümmert sich fürsorglich um unser Wohlergehen und pflückt uns zum Frühstück frische Pfirsiche aus seinem duftenden Garten. Wie fühlen uns wie Götter – nur in Italien, nicht in Frankreich. Auch einem kleinen Plausch sind unsere Gastgeber nie abgeneigt und vor allem Giovanni freut sich, wenn wir in unserem mehr als holprigen Italienisch ein paar Höflichkeiten mit ihm austauschen.

Hier bleiben keine Wünsche offen: Eine Flasche Wein und ein Strauß Blumen auf dem Zimmer, Kochkurse in der unterkunftseigenen Küche oder das Frühstück im Bett. Auch Hochzeitsplanungen, Food-Fotografie und Pasta-Kurse bietet das Valdirose in regelmäßigen Abständen an.


Der Ort befindet sich 14km von Florenz entfernt und ist sowohl mit dem Auto, als auch mit dem Zug gut zu erreichen, ist also der perfekte Ausgangspunkt für Tagesausflüge in die Toskana: Florenz, Lucca, Pistoia, Pisa, San Gimignano, Siena und Volterra liegen nicht weit entfernt. Die Gastgeber helfen gerne bei der Planung, um alle Ausflüge zu einem einmaligen Erlebnis zu machen. Papa Giovanni lässt es sich nicht nehmen, uns mit seinem Auto gemütlich wieder zum Gleis zu bringen, als unsere Reise viel zu schnell vorüber geht. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge winken wir Lastra a Signa hinterher. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch in der Toskana.

Dieser Artikel erschien zuerst in leicht veränderter Form auf dem Lifestyleblog stylish.de.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Affiliate-Link klickt und darüber einkauft, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Ihr bezahlt deshalb aber nicht mehr Geld.