Schwedischer Schokokuchen Kladdkaka vegan- Essen von unterwegs -


Mein Juni war echt verrückt. So viele tolle neue berufliche Projekte tauchten auf, dass waiting is happiness als Blog und Lebensmotto definitiv zu kurz kam. Doch diesen Text schreibe ich für euch am 1. Juli, es ist Sonntag, und ab sofort gibt’s wieder mehr Achtsamkeit. Und einen ganz neuen Schwerpunkt auf dem Blog: Essen, das ich auf meinen Reisen kennengelernt habe.

Der schwedische Schokokuchen Kladkakka soll den Anfang machen. Ihn habe ich das erste Mal gegessen, als ich mit 16 ein halbes Jahr lang in Schweden ganz in der Nähe vom Polarkreis gelebt habe – und danach habe ich auch nicht wieder aufgehört. Tatsächlich habe ich soooo viel davon gegessen, dass meine schwedische Familie ihn bis heute „Birtekaka“, also „Birtekuchen“, nennt! :-)

Mit der Zeit habe ich das Rezept ein bisschen abgewandelt und inzwischen backe ich ihn sogar gänzlich vegan. Habt ihr Lust zu erfahren, wie?

Zutaten:

160 Gram Sonnenblumenöl
200 Gram Bitterschokolade (mindestens 70 Prozent Kakaoanteil)
400 Milliliter Hafer Cuisine
200 Gram braunen Rohrzucker
180 Gram Dinkelmehl
2 Esslöffel Kakao
1 Prise Salz

Dazu: Zum Beispiel Banana Split Eis oder Schlagsahne (für die nicht ganz so vegane Variante) oder Waldbeeren

Zubereitung:

Stelle zuerst den Backofen auf 180 Grad ein.

Das Mehl zusammen mit dem Zucker, Kakao und Salz in eine Schüssel geben und kräftig mit dem Löffel durchmischen. Parallel das Sonnenblumenöl zusammen mit den Schokostückchen in einem kleinen Topf geben und langsam erhitzen. Wenn die Schokomasse schön flüssig ist, mit einem Mixer unter die trockenen Zutaten rühren.

Backpapier auf eine runde Kuchenform legen, den Rand anknipsen und diesen mit etwas Öl bestreichen. Dann den Teig einfüllen und das ganze für 35 Minuten in den Backofen schieben.

Der Teig soll innen schön klebrig bleiben, deshalb testest du am besten am Ende der Backzeit mit einem Messer, ob der Kuchen fertig ist. Bleibt der Teig nicht mehr haften, darf er raus und auskühlen.

Kleiner Insidertipp: Mit schmeckt der Kuchen am besten, wenn er nach dem Backen für eine Weile in die Tiefkühltruhe kommt.

Nun noch ein bisschen Eis, Sahne oder Obst dazu und fertig ist der original schwedische vegane Kladdkaka! Smaklig måltid!