Neu hier?

Du bist das erste Mal auf dem Blog und willst wissen, wer und was sich eigentlich dahinter verbirgt? Kein Problem, ich erzähl es dir!

Wie alles begann …

Wir erklimmen in glühender Mittagshitze die steilen Treppen von Angkor Wat. Sind extra früh los gefahren am Morgen, noch bevor die Sonne aufgegangen ist, doch jetzt steht sie dennoch da oben am Himmel und strahlt fies auf uns herunter, als ob sie uns sagen möchte „Seht ihr, ich bin doch stärker als ihr.“ Wir sind platt, uns ist heiß, wir wollen nur noch zurück ins Guesthouse, dahin, wo die Klimaanlage kontinuierlich 22 Grad kühle Luft aufs Bett pustet und die dicken Holzjalousien das helle Licht nach draußen verbannen.

Während wir über die alten Tempelanlagen kraxeln, wartet unser Tuk-Tuk-Fahrer, wir nennen ihn Ban, weil wir es nicht besser verstehen, im Schatten unter einem Baum auf uns. Genau wie seine 30 Kollegen, die ebenfalls dort hocken und ihr Geld damit verdienen, tagtäglich Touristen zu den alten Tempeln zu fahren in stundenlang in der Hitze auszuharren, um sie später wieder einzusammeln. Als wir auf ihr zukommen, strahlt er uns mit seinen hellen krummen Zähnen an.

„Wie machst du das?“, will ich wissen. „Den ganzen Tag in der Hitze warten, einfach nur so herumzusitzen – wird dir nicht langweilig?“ „Nooooooo“, erwidert er und seine Gesichtzüge spiegeln seine Gedanken, in denen er sich gerade köstlich über die dusselige Frage der hellhäutigen Touristin amüsiert. Und mit dem bestimmten Tonfall, mit dem Väter ihren kleinen Töchtern die Welt erklären, sagt er mit Nachdruck: “Waiting is Happiness!”

Für mehr Achtsamkeit auf Reisen …

Auf „waiting is happiness“ schreiben wir – das sind zur Zeit Julia und ich – Reisegeschichten übers Glücklichsein. Wir wollen inspirieren, zum Nachdenken anregen und die Freude an Begegnungen wecken. Wir wollen hinschauen und innehalten. Hinterfragen und reflektieren. Dankbar sein.

Deshalb lest ihr nicht nur, was wir auf unseren Reisen so alles sehen und erleben, sondern vor allem, wie wir uns dabei fühlen. Wie wir Momente erleben, Kleinigkeiten wahrnehmen und die Fremde mit allen Sinnen genießen.

Über Mich …

Ich bin Birte und wohne aktuell in Mauritius. Meine Festanstellung bei einer großen deutschen Tageszeitung habe ich Ende 2013 gekündigt, um endlich wieder frei zu sein. Einen Tag später bin ich mit drei Freundinnen, die ich beim Backpacken in Neuseeland kennengelernt habe, in die Transsibirische Eisenbahn gestiegen und von Moskau bis nach China gefahren. Danach folgten die Klassiker des Digitalen-Nomaden-Lebens: Den frischgeschlossenen Mietvertrag habe ich direkt wieder gekündigt, meinen über Jahre angehäuften Besitz auf ebay verkauft und ein paar Erinnerungen in der kleinstmöglichen Box eines Selfstorage eingelagert. Als freie Journalistin und Texterin für Unternehmen habe ich nämlich das große Glück, von überall arbeiten zu können –  und das mache ich auch! Früher mal in Hamburg, dann in Schweden und jetzt eben in der Welt. Wichtig ist nur, dass das Meer nicht weit weg ist, denn sonst würde ich die insgesamt 100 Kilogramm (!) Kitegepäck ja ganz umsonst mit mir herumschleppen ;-)

Kooperationen …

Ich schreibe diesen Blog als Privatperson und gehe daher keine Kooperationen in Form von Sponsored Posts, Affiliate Links etc. ein. Viele meiner Artikel erscheinen aber nicht nur hier, sondern auch in Magazinen und auf Online-Portalen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, für die ich als freie Journalistin arbeite. Einladungen zu Pressereisen, die an eine Veröffentlichung in einem anderen Medium geknüpft sind, nehme ich daher gerne an.

Schreibt mir gerne eine Nachricht an birte@waitingishappiness.com

 waiting is happiness in der Presse …

Emotion Slow, Ausgabe 2 /2015